Wir, das sind Katharina und Jörg Krohn. Ich Katharina (Kati) geboren März 1976, lebe seit meiner Geburt mit Hunden zusammen. Meinen ersten Alaskan Malamute bekam ich mit 18 Jahren, von einer Züchterin aus Kiel. Leider musste ich diesen im Alter von 3 Jahren auf Grund schwerster Epilepsie einschläfern lassen. Ein Jahr später übernahm ich einen 2 1/2 jährigen Rüden der mich 12 Jahre lang begleitete, zu dem Rüden übernahm ich noch eine 6 Monate alte Hündin aus schlechter Haltung. Dies war mein erstes Team für Rennen & Veranstaltungen rund um den Schlittenhund. Als der Rüde 2009 verstarb übernahmen wir wieder einen “gebrauchten” im Alter von 7 Jahren zu unser dann alleinigen Hündin.

Wie es dann so ist folgt auf Zwei gleich Drei und so kam Crush im Oktober 2010 zu uns.. Der vierte Pechvogel folgte dann im Mai 2013 mit knapp 2 Jahren weil Ihre damalige Züchterin leider verstarb. Somit war (bis Dato gedacht) unsere Bande komplett.

Da es seit Anfang an mein  größter Traum war einmal zu Züchten,  und da mir leider bei beiden meiner bisherigen Hündinnen der Traum verwehrt blieb,  entschlossen  wir uns 2014 nochmals eine Hündin ins Rudel dazu zu holen.

 

Aus einer Hündin wurden Zwei Geschwister. Und somit besteht Unser Rudel derzeit aus 5 Alaskan Malamuten .

 

Ich , Jörg Krohn geboren im März 1962 bin auch als Kind mit Hunden groß geworden da meine Eltern damals Schäferhunde züchteten und auch Ausbildeten. Mit 12 Jahren habe ich selbst mit der Ausbildung der Schäferhunde zum Schutz und Gebrauchshund begonnen. Als die Zeit der Mofas, Mädchen und der Lehre begann musste das eine dem anderen weichen. Die Liebe zu den Hunden ging bis zum heutigen Tage nie verloren. Seit  dem Ende meiner Bundeswehrzeit ist immer ein Hund in meinem Leben gewesen, von Schäferhund über Boxer zum Mittelschnauzer bis hin zum Rottweiler war in meinem jetzigen Leben diese Hunderassen vertreten.

 

Die Huskys ( mit den blauen Augen ) fand ich immer toll aber diese "Riesen" Huskys mit den braunen Augen gefielen mir noch besser.    So brachte mich mein Beruf ( Hufbeschlagschmied )eines Tages zu Kati die rein zufällig so einen "Riesen" Husky hatte…

 

Während ich ihre Hündin streichelnd bewunderte teilte mir Kati mit, das sie noch einen Rüden besitzt und das es sich nicht um "Riesen" Huskys handelt sondern um eine eigenständige Rasse,  den Alaskan Malamute  und es die größte Nordische Schlittenhunderasse ist. Und schon war die Leidenschaft  für diese Hunde entfacht.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now